Resilienz in der Schule
Wie Kinder stark werden

 

Der gesellschaftliche Leistungsdruck macht auch vor den Schulen nicht halt. Erfolgreich ist, wer die vorgegebenen Anforderungen erfüllt. Dabei wird der Schwerpunkt zunehmend auf die überprüfbaren Leistungen gerichtet. Doch Menschen sind keine Maschinen.

Resilienz, also die psychische Widerstandsfähigkeit, ist unerlässlich, um schwierige Situationen und Herausforderungen im Leben bewältigen zu können. Für Lehrer ist Resilienz im Schulalltag eine wichtige Kompetenz, die dabei hilft, gelassener mit individuellen Verhaltensauffälligkeiten einzelner Kinder und mit klassendynamischen Prozessen umzugehen.

Resilienz setzt sich unter anderem aus den Aspekten Optimismus und Fehlerfreundlichkeit, Lösungsorientierung, persönliche Verantwortungs​übernahme, Selbstwirksamkeit und soziale Kompetenzen zusammen. Pädagogen, die ihren Schülern diese Werte vorleben, unterstützen sie in einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung – und vermitteln über das reine Schulwissen hinaus grundlegende Ressourcen für ein selbst​bestimmtes und verantwortungsvolles Leben.

Mit neurobiologischem Hintergrundwissen und vor allem praktischen Übungen unterstützt dieses Buch Lehrer in der Entwicklung ihrer Resilienz und bietet ihnen Ideen und Anregungen für die Resilienzförderung ihrer Schüler und Schülerinnen.

 

In meinem Blog findest du übrigens auch Artikel zum Thema Resilienz.

 

Simone Kriebs: Resilienz in der Schule - Wie Kinder stark werden

Resilienz in der Schule –
Wie Kinder stark werden

Simone Kriebs
ISBN 978-3-95571-805-3
Junfermann Verlag

208 Seiten,  22,00 €