Coaching & Therapie

Die wichtigsten Gründe dafür, wieso Sie jede Angst und alle schlechten Gewohnheiten ablegen können.

Die Ausgangslage

Damit Sie unsere Arbeit besser verstehen können, möchten wir Ihnen anhand eines Beispiels erklären, wieso die Dinge häufig nicht so funktionieren, wie Sie sie sich vorstellen. Angenommen, wir befinden uns in einer U-Bahn-Station. Sie haben es eilig und bewegen sich mit zügigen Schritten auf die Rolltreppe zu, die sich beim Durchqueren der Lichtschranke in Bewegung setzt. Doch diesmal bleibt sie stehen: Außer Betrieb. Und da ist sie – die Irritation: Jeden Schritt, den Sie manuell nach oben steigen, wirkt doppelt so schwer wie sonst.

Ein anderes Beispiel. Sie sitzen in der Bahn, schauen links aus dem Fenster und beobachten den Zug neben Ihnen. Plötzlich fahren sie los, zumindest glauben Sie das. Es ist es der andere Zug, der den Bahnhof verlässt.

Was passiert da nur mit Ihrem Kopf? Es laufen gelernte Programme ab. Eine Rolltreppe bewegt sich immer allein – ohne eigenes Zutun. Und wenn sich draußen etwas bewegt, dann fahren Sie. Verändert sich dieses Gelernte, stoppt das Programm. Sie haben das Gefühl: Das darf nicht sein. Irgendetwas ist falsch. Ja, Ihr gelerntes Programm.

Übertragung des Problems in den Alltag

Das menschliche Gehirn arbeitet relativ pragmatisch. Es schützt seinen Besitzer vor Gefahr. Und Gefahr ist alles, was in der Vergangenheit mit negativen Gefühlen bewertet wurde. Jemand hält ein Referat in der Schule und wird von seinen Mitschülern ausgelacht. Diese Erfahrung führt dazu, dass das Sprechen vor anderen Menschen als Gefahr eingestuft wird – auch wenn Ihnen bewusst ist, dass von Ihrem Publikum aus rationaler Sicht keine Bedrohung ausgeht. Jeder Mensch bestätigt die eigene Einschätzung der Welt immer wieder aufs Neue.

Beispiel für die Lösung des Problems

Wenn Sie glauben, dass die Welt gefährlich ist, dann gehen Sie mit einer anderen Körpersprache durchs Leben als wenn Sie einen entspannten Blick auf die Dinge haben.

Ein Beispiel: Ein Mann suchte uns auf, weil ihm Flugangst zu schaffen machte, die er auflösen wollte. Das fehlerhafte Programm “Flugangst” war im Kopf des Betroffenen gespeichert und wurde durch bestimmte Reize, zum Beispiel durch Luftlöcher ausgelöst. Der Mann erinnerte sich in seiner zweiten – und letzten – Sitzung daran, dass er als Kind Angst hatte, aus der Achterbahn zu fliegen. Dieses Gefühl hat sein Gehirn konserviert und auf das Fliegen (bei ähnlicher Gefühlslage – wie in der Achterbahn) übertragen. Somit hatte er die gleiche Todesangst, wie damals in der Achterbahn – nur diesmal ohne Grund, da Flugzeuge zu den sichersten Verkehrsmittel der Welt gehören.

Wir brachten in den beiden Sitzungen dem Gehirn des Mannes bei, dass es keine Angst mehr zu haben braucht. Wir schafften eine Verbindung zwischen Ratio und Emotion.

Erfahrungsbericht nach der Sitzung:

Hallo Frau Kriebs,
wie versprochen der Flugreport: Da wir noch die Reste des Italien-Gewitters mitbekommen hatten, war es der richtige Testflug mit 70 Minuten zum Teil heftigen Turbulenzen. Bis auf einen ganz kurzen Moment war das tatsächlich überhaupt kein Problem. SUPER!!!!
Ganz lieben Dank für Ihre Unterstützung, so einen Flug hätte ich sonst niemals ohne Pillen gemacht.
Ganz herzliche Grüße und bis bald

Hypno-Systemische-Therapie

Der menschliche Verstand ist so konstruiert, dass er nur die eigene Wahrheit zulässt. Somit fällt es Betroffenen schwer, die Zusammenhänge zu erkennen und richtig zu bewerten.
Sie versuchen eine vermeintlich Logik zu erkennen und zu erklären, wieso etwas so ist, wie es ist. Häufig sind die Zusammenhänge jedoch ganz anders.

Mit einer hypno-systemischen Sitzung unterstützen wir Sie dabei, sich in sich selbst umzusehen und damit nach die richtigen Antworten zu finden.

Bei der Hypno-Systemischen-Therapie handelt es sich um eine gezielt angewendete Therapieform, die auf den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung basiert. Der klienten- und lösungsorientierte Ansatz unterstützt Sie, Auslöser für Ihr unerwünschtes Verhalten zu finden und individuelle Lösungen zu kreieren.

Je nach Problemlage ist die genaue Anzahl der Sitzungen nicht immer von vorne herein zu bestimmen. Üblicherweise ist jedoch im Vergleich zu anderen Beratungsangeboten ein wesentlich schnellerer Erfolg spürbar. Grundsätzlich sollten Sie je nach Thema mindestens drei bis zehn Sitzungen einkalkulieren. Eine detaillierte Einschätzung können wir nach dem Ersttermin vornehmen. Wenn Sie ein individuelles Thema haben, sprechen Sie uns gerne an.

Therapien & Coaching

Ängste, Phobien & Zwänge

Rational unbegründete Ängste, Phobien & Zwänge wirken häufig sehr belastend für die Betroffenen und deren Angehörige und bringen zum Teil große Einschränkungen mit sich. Häufig breiten sich diese Störungen im Alltag zunehmend aus, was zu einem Gefühl der Kontrolllosigkeit führt.

Zusammen finden wir die unbewussten Auslöser und können diese so verändern, dass eine gesunde Reaktion und ein selbstgestaltetes Leben wieder möglich sind.

Beispiele:

  • unterschwellige Ängstlichkeit
  • Flugangst
  • Höhenangst
  • Angst vor Tieren (Spinnen, Hunde etc.)
  • Versagensangst
  • Verlustangst
  • Zwangsgedanken, -handlungen

Stress, Erschöpfung & Depression

Innere Unruhe und Anspannung sind gesellschaftlich stark verbreitet. Selbst Kinder und Jugendliche zeigen heute oft schon Anzeichen von Überbelastung und Leistungsdruck. Die Folge ist ein andauerndes Gefühl der Erschöpfung, Antriebslosigkeit bis hin zur depressiven Episode. Viele Menschen wissen oft nicht wie sie aus dem Kreislauf heraus kommen sollen.

Zusammen finden wir die unbewussten Auslöser und können diese so verändern, dass ein positives Denken, angenehme Gefühle und kraftvolles Handeln wieder möglich sind.

Beispiele:

  • dauernde Anspannung
  • Schlafprobleme
  • Gedankenkreisen
  • Kopfschmerzen
  • innere Unruhe

Schlafstörungen

Schlafstörungen beginnen meist in belastenden Lebenssituationen und haben dann häufig die Gewohnheit chronisch zu werden. Das Gehirn hat sich so ein ungesundes Schlafmuster antrainiert. Medikamente helfen dann vermeintlich, führen jedoch schnell zu einem neuen Problem und beheben die Ursache nicht.
Durch eine ausführliche Diagnostik und die Entkopplung des fehlgeleiteten Schlafrhythmus kann dieser mit Hilfe spezieller Techniken wieder umtrainiert werden.

Beispiele:

  • schlechtes Einschlafen
  • frühes Erwachen
  • Albträume
  • nächtliches Erwachen

Weitere Behandlungsfelder

Die Möglichkeiten sind vielfältig! Alles, was mit psychischen Belastungen zusammen hängt, kann erfolgreich zu einer Linderung der Symptome bis hin zur völligen Heilung führen.
Dabei sind auch vermeintlich somatische Symptome häufig mit einer psychischen Komponente verknüpft.

Beispiele:

  • sexuelle Störungen
  • Allergien
  • Migräne & Kopfschmerzen
  • Schmerzbehandlung
  • Eifersucht
  • Alkoholprobleme
  • Essstörungen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ich habe meine Welt verändert und möchte andere Menschen unterstützen, zur besten Version von sich selbst zu werden.