Mückenelefant-Podcast #089: Kindesentfremdung: Wenn dein Kind keinen Kontakt zu dir haben möchte

Kindesentfremdung: Wenn dein Kind keinen Kontakt zu dir haben möchte – Mückenelefant-Podcast #089

Bei der Eltern-Kind-Entfremdung, auch Kindesentfremdung genannt, wirkt ein Elternteil nach der Trennung oder Scheidung vom Partner so auf das gemeinsame Kind ein, dass es beginnt, das Vertrauen zum anderen Elternteil zu verlieren, ihn abzulehnen oder sogar den Kontakt zu verweigern. Dies geschieht in vielen Fällen zu Unrecht und entsprechend manipulativ – wenn auch nicht immer direkt offensichtlich, sondern unterschwellig. In dieser Podcast-Folge widme ich mich dem Thema Kindesentfremdung mit sechs Impulsen an betroffene Elternteile – Mütter wie auch Väter. Denn wenn der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin einem das eigene Kind zu entziehen versucht, sind Gefühle wie Wut, Trauer und Hilflosigkeit ständig präsent.

Hier braucht es dringend eine klare innere Haltung und Unterstützung von außen, um nicht an der Situation zu zerbrechen – um nicht kopflos, sondern lösungsorientiert handeln zu können. Und um in Verbindung mit dem Kind bleiben zu können.

In dieser Folge des Mückenelefant-Podcasts spreche ich unter anderem darüber,

  • welche Loyalitätskonflikte Kinder häufig nach der Trennung der Eltern erleben.
  • warum du es nicht persönlich nehmen solltest, wenn dein Kind dich ablehnt.
  • warum du auf keinen Fall den Spieß umdrehen und deinen Ex-Partner oder deine Ex-Partnerin als Lügner bezeichnen solltest.
  • wieso du alle Vorfälle und einschlägigen Äußerungen des anderen Elternteils und deines Kindes notieren oder speichern solltest.
  • wieso du dir auf jeden Fall jemanden an deine Seite holen solltest, der dich unterstützt.
  • warum du, selbst wenn dein Kind den Kontakt zu dir ablehnt, den Kontakt nicht komplett abbrechen lassen solltest.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Anchor.fm zu laden.

Inhalt laden

Meinen Podcast kannst du natürlich auch auf Spotify, in iTunes und allen gängigen Podcast-Apps anhören und abonnieren.

Ich hoffe, du kannst aus dieser Folge etwas für dich mitnehmen und freue mich auf deine Kommentare oder Fragen (gerne hier unter dem Beitrag, über mein Kontaktformular oder auch unter dem entsprechenden Post auf Instagram oder Facebook).

Und denke immer daran: Es ist schön, dass es dich gibt. Denn so, wie du bist, bist du genau richtig für dein Kind.

Deine Simone

 

INFOS ZUM RETREAT „HARMONISCHE BEZIEHUNGEN LEBEN” FINDEST DU HIER

Retreat "Harmonische Beziehungen leben" auf Mallorca

2 Comments
  • Diana
    Posted at 05:30h, 22 Februar Antworten

    Hallo Simone,
    auch mir wurden zwei meiner Kinder entfremdet. Die Kinder sind vermutlich in Gewissenskonflikte geraten und wurden als Werkzeug missbraucht. Ich empfand es als seelische Grausamkeit viele der eingesetzten Techniken sogar persönlich miterlebt zu haben, als ich noch in Trennung in der gemeinsamen Wohnung lebte. Lieb gemeinte Gesten meinerseits wurden als Beweis meiner Boshaftigkeit dargestellt. Meine seelische Erkrankung wurde eingesetzt um den Kindern zum einen Angst zu machen und ihnen zum anderen zu zeigen was für ein schwaches und nichtsnutziges etwas ich sei. Über mich wurden Falschaussagen vor Gericht getroffen, die mir zum Schrecken, aus den Kindheitserfahrungen meines Ex-Mannes stammten und nun gemeinschaftlich mir angedichtet wurden. Ich habe direkte und indirekte Morddrohungen bekommen, sogar durch die Kinder übermittelt. Vieles geschah sehr subtil oder mit gezielten Manipulationen und vieles einfach durch Machtausübung. Immer ohne Zeugen, nur ein paar kleinere Vorfälle haben meine beste Freundin und meine Schwester mitbekommen. Ich war sehr lange in einem Abhängigkeitsverhältnis in dieser Ehe und als ich mich daraus lösen wollte, wurde ich massiv seelisch und emotional misshandelt und die Kinder programmiert. Ich selbst hatte keine Möglichkeit mehr mich zu verteidigen. Ich nahm Hilfe durch das Jugendamt, die Gewaltberatung und einer Selbsthilfegruppe an. Das Umgangsrecht wurde sogar vor Gericht behandelt, doch niemand konnte mir helfen. Ich habe mich aufgrund der Drohungen und im Hinblick darauf, dass die Kinder mich bereits verabscheuen, nicht getraut eine Anzeige bei der Polizei zu machen. Die Gewaltberatung hat mir zusätzlich abgeraten, da es wohl sehr unwahrscheinlich sei, in solch einem Fall Zuspruch zu bekommen und das Wohl aller Beteiligten im Blick bleiben solle.
    Hoffe jetzt einfach darauf, dass die Kinder später vielleicht eine andere Sicht der Dinge erlangen oder ich muss einfach über die Zeit glücklich sein, die wir hatten.

    • Simone Kriebs
      Posted at 11:35h, 25 März Antworten

      Liebe Diana,

      vielen Dank für deinen Kommentar und deine persönliche Geschichte. Ich fühle mit dir und es tut mir leid zu lesen, was dir da widerfahren ist. Eine sehr belastende Situation, die dich sicherlich sehr mitgenommen hat. Es ist gut, dass du aus dem Kampf ausgestiegen bist, dass du versuchst in dir Frieden zu finden und ins Vertrauen gehst, dass deine Kinder mit der Zeit selbstständige Lösungen finden werden. Das beste, was du tun kannst, ist dich um dich selbst zu kümmern und darauf zu schauen, dass du in dir Frieden findest und dir die Situationen verzeihst, in denen du vielleicht früher hättest intervenieren oder eine andere Lösung finden können.

      Ich wünsche dir für den weiteren Prozess alles Liebe.
      Deine Simone

Schreibe einen Kommentar