Termin für das Kollegium anfragen!

Von der Komfortzone ins Krankenhaus – Wie Lehrer häufig ihre Gesundheit aufs Spiel setzen und nun zu gesundem Maß zurückfinden

“Bitte, nehmen Sie Platz, wie kann ich Ihnen helfen?” Die Patientin sitzt regungslos und kreideweiß im Sessel. Sie öffnet die Lippen, doch kein einziges Wort schlüpft heraus. Eine Träne löst sich und rinnt die Wange herunter. Dieser folgt die nächste Träne und noch eine. Bei der Frau handelt es sich um die Deutschlehrerin einer achten Klasse, in der normaler Unterricht absolut unmöglich geworden ist. Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Schule irgendwo in Deutschland.

Hier kommt das Gegenmittel für Lehrer, denen diese Situation bekannt vorkommt, denen regelmäßig die Hutschnur hochgeht oder die nur noch resigniert den Kopf schütteln:

Das Seminar VON DER KOMFORTZONE INS KRANKENHAUS zeigt Ihnen, wie Sie gesundheitsschädigende Verhaltensmuster abstreifen. Alkoholprobleme, Bluthochdruck, Chaos im Klassenraum, Depressionen, Erschöpfungszustand, Furcht, Heulattacken, Schlafstörungen machen dem modernen Lehrer heute leider immer wieder zu schaffen. Die Liste ließe sich weiter fortführen. Bedauernswerterweise haben diese Symptome Einzug in nahezu alle Schulen erhalten.

Doch wie lassen sich diese Begleiterscheinungen in den Griff bekommen? Zunächst mit der Feststellung, dass die beruflichen Anforderungen im pädagogischen Alltag in den letzten Jahren stark gestiegen sind: Nachmittagsveranstaltungen, Dokumentationen, Inklusion, das Anrecht auf individuelle Förderung aller Schüler, Qualitätsanalysen, Chronische Unterbesetzung durch Krankenstand. Und nicht zu vergessen: Die eigentliche Arbeit im Klassenzimmer. Doch Lehrer sind Menschen und keine Maschinen. Ihre Komfortzone schrumpft und nimmt ihnen die Luft zum Atmen.

Doch zu welchem Zeitpunkt und mit welchen Methoden können Pädagogen bei dieser Dauerbelastung in den Ruhemodus fahren? Auf diese Frage gibt es zwar nicht die Pauschal-Antwort aber dennoch eine Lösung. Im Seminar werden individuelle Problemstellungen erörtert und in praktischen Übungen aufgelöst. So lässt sich der Schulalltag wieder selbstbestimmt gestalten. VON DER KOMFORTZONE INS KRANKENHAUS. Das Seminar mit der Extraportion Vitalität. Keine Vorbereitung notwendig. Verstehen. Umsetzen. Fertig.

Seminarinhalte:

  • Was passiert bei Stress im Gehirn?
  • Wie erzeugt unser Gehirn unsere Wirklichkeit?
  • Erkennen von persönlichen Stressoren Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen
  • Stressmanagement
  • Stärkung der eigenen Ressourcen

Kompetenzerwerb:

Die Teilnehmenden

  • verstehen neurobiologische Zusammenhänge zum Thema Stress
  • lernen Methoden zur Stressprävention
  • können ihren inneren Zustand positiv beeinflussen können Ressourcen aktivieren und nutzen
  • erleben sich wieder handlungsfähig und selbstbestimmt im Umgang mit den eigenen Emotionen